Pleiße, Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit am Zusammenführungsbauwerk; Wyhramündung

Projekt:

Pleiße, Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit am Zusammenführungsbauwerke; Wyhramündung

Auftraggeber:

Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen
Betrieb Elbaue / Mulde / Untere Weiße Elster, Rötha

Bearbeitungs-/Bauzeit:

2011 - 2013

Bausumme:

ca. 0,30 Mio. € (Vorzugsvariante)

Leistungen:

Projektbearbeitung für die Leistungsphasen 1 bis 4 gemäß HOAI.

Technische Angaben:

Untersucht wurden Sohlgleiten mit Störsteinen, Beckenstruktur und gleichmäßiger Struktur sowie Beckenartige Fischaufstiegs-anlagen. Auf Grund der komplexen Hydraulik wurde eine Teil-lösung gewählt, bei der die Durchgängigkeit der Wyhra mittels einer ca. 47 m langen Sohlgleite in Störsteinbauweise mit Niedrig- / Mittelwasserrinne hergestellt wird. Die Anordnung erfolgte dahingehend, dass die Durchgängigkeit der Pleiße nachträglich hergestellt werden kann.